Dress from Zara (here)

Von klein auf wird Frauen beigebracht, dass Hübschsein wichtig ist. Doch legen sie darauf wert, gelten sie als oberflächlich und tussig. Ja, was denn nun?

Mein Freund wollte mich neulich spontan auf einen Geburtstag mitnehmen. Er rief um 20 Uhr an und meinte, komm, in einer Viertelstunde hol ich dich ab, alle gehen hin, das wird toll. Alle gehen hin? Und ich habe, nachdem ich den ganzen Tag in Jogginghose und mit ungewaschenen Haaren How to get away with Murder gebingewatcht habe, nur 15 Minuten, um mich fertigzumachen? Ha, dieser Mann kennt mich gar nicht.

Ich brauche Vorlauf, bevor ich mich vorzeigbar verwandelt habe. Ich gehöre leider nicht zum Typ Frau, der sich ungeschminkt mit Dutt und in Turnschuhen in der Öffentlichkeit am wohlsten fühlt, nein. Ich fühle mich erst wohl, wenn meine Haare frisch gewaschen, geföhnt und mittels Glätteisen in locker fallende Wellen gestylt sind, das Gesicht geschminkt und an den richtigen Stellen betont und das Outfit halbwegs schmeichelhaft ausgewählt ist – was ich am liebsten in einem Ganzkörperspiegel überprüfe, um sicherzugehen.

Weiterlesen auf ze.tt